Kindergruppen

„Lasst die Kinder kommen...“
Ohne die Kleinen läuft nichts


„Wir sind die Kleinen in den Gemeinden, doch ohne uns geht gar nichts, ohne uns geht’s schief...“, so heißt es in einem Lied. Um diesem Motto treu zu bleiben, treffen sich nachmittags die „Kindergruppen.“
Über Spielen, Basteln, Singen, Geschichten erzählen, Ausflüge, Freizeiten und vieles mehr reichen die Aktivitäten. Da bekanntlich gemeinsam alles mehr Spaß macht, sind derartige Erlebnisse etwas ganz Besonderes – und nicht nur für Kinder. Wo liegt der Unterschied zu anderen Institutionen, die ebenfalls Kreise und Gruppen für Kinder anbieten? Inhaltlich sind sie doch oft so ähnlich!
Sicher, auch bei uns liegt ein wichtiger Schwerpunkt der Arbeit mit Kindern darin, ihnen Möglichkeiten anzubieten, ihre Freizeit sinnvoll zu verbringen, kreativ zu werden, sich selbst als jemand zu erfahren, der etwas kann.

Kinder können lernen, fair miteinander umzugehen, Konflikte ohne Gewalt zu lösen und einander zu helfen. Darin werden wir uns von anderen Einrichtungen sicher nicht sehr unterscheiden. Wir möchten den Kindern darüber hinaus die Gemeinde als einen Ort erfahrbar werden lassen, wo sie gerne gesehen sind, und wo man sie ernst nimmt in einer Gemeinschaft von Menschen, die christlichen Glauben leben wollen. Von Jesus wird überliefert: „Lasst die Kinder zu mir kommen...“. Gerade Kinder können ernst genommenes, gelebtes Christentum als eine Möglichkeit spüren, anders zu leben als oft ihre Umwelt. Kindern kann auch für ihre spätere Zeit das Gefühl vermittelt werden: „Hier gehöre ich hin, hier bin ich gern gesehen, hier kann ich auch einmal verantwortlich mitarbeiten.“

Wann?